Göttinger Predigten

deutsch English espańol portuguęs dansk

Startseite

Aktuelle Predigten

Archiv

Besondere Gelegenheiten

Suche

Links

Gästebuch

Konzeption

Unsere Autoren weltweit

Kontakt
ISSN 2195-3171

Schule, 2017

Einschulungsgottesdienst - Segen, verfasst von Ralf Reuter

Ich will dich segnen. Du sollst ein Segen sein. Gesegnet werden. Mit dem Segen in die Schule gehen. Heute kommt Ihr in die Schule. Etwas ganz Neues beginnt. Manche sind etwas aufgeregt. Doch alle freuen sich darauf. Eltern und Großeltern freuen sich mit. Ihr seid ganz schön groß geworden. Ihr geht nun zur Schule.

Ein Segen ist ein Geschenk Gottes. Viele Menschen haben von Gott einen Segen bekommen. Abraham und Sara, so heißen sie in der Bibel, aber auch Hagar und Ismael, die Namen gibt es dort auch. Und Isaak und Rebecca und Esau und Jakob, Lea und Rahel, Nahor und Milka. Vielen neuen Kindern werdet Ihr in der Schule begegnen. Sie haben alle einen Namen.

Ich will dich segnen. Du sollst ein Segen sein. Gott spricht diesen Segen zu Abraham, als er sein Zuhause verlassen muss. Ein gutes Wort, das ihm Mut macht. Du wirst das schon schaffen. Ich bin mit dir. Werde dich trösten, wenn du traurig bist. Mache dir Mut, jeden Morgen aufzustehen. Sich zu freuen auf den Tag. Auf den Weg zur Schule.

Segnen, das tun manchmal auch Eure Eltern. Sie nehmen eine Hand hoch und winken Euch hinterher. Wenn Ihr Euch auf den Weg macht. Tschüss, komm gut wieder. Und pass auf die Autos auf. Die Hand heben und Winken. Etwas Gutes sagen. Manchmal legen die Erwachsenen einem sogar die Hand auf den Kopf. Schön, das Du wieder da bist. Dass es Dich gibt.

Wer einen Segen bekommt, der fühlt sich wohl. Das ist ein schönes Gefühl. Ich bin angenommen. Ich bin nicht allein. Da denkt jemand an mich. Meint es gut mit mir. Gibt mir Kraft. Menschen brauchen immer wieder einen Segen. Brauchen ihn für die Schule, brauchen ihn für das Leben. Gott schickt seinen Segen durch Menschen zu uns. In jedem Segen ist der ganze Himmel Gottes auf die Erde gekommen.

Heute werdet Ihr gesegnet. Bekommt die Hände aufgelegt. Der Herr segne und behüte dich. Das gilt für den ersten Schultag. Das reicht aber auch für die ganze Schulzeit. Der Segen sagt Euch: Ihr seid geliebt und behütet. Der Segen sagt Euren Eltern: Euer Kind steht unter dem Schutz Gottes. Liebt Euer Kind. Die ganze Schulzeit lang. Wie immer sie sein wird. Wie immer die Beurteilungen und Zensuren werden. Liebt Euer Kind und begleitet es durchs Leben.

Und den Lehrerinnen und Lehrern sagt der Segen: Ein neues Kind kommt zu Euch. Zusammen mit anderen Kindern. Jedes Kind ist ein Geschenk Gottes, ist gesegnet. Tragt das Eure dazu bei, dass dies Kind und alle Kinder ein Segen werden. Dass sie ihr Leben lieben, die Menschen lieben lernen. Und die Tiere, die Natur, die Bildung, die Bewegung, die ganze Erde, diese Welt, Gottes Schöpfung. Ich will dich segnen und du sollst ein Segen sein.



Pfarrer Ralf Reuter
Göttingen
E-Mail: Ralf.Reuter@evlka.de

Zusätzliche Medien:
medien


(zurück zum Seitenanfang)